Ablauf der Brustkrebs Früherkennung:
Termine – Untersuchung – Befund

Termin-Vereinbarung bei einer Radiologie-Einrichtung

Sie können aus allen am Programm teilnehmenden Radiologie-Einrichtungen auswählen.  Diese Standorte werden laufend qualitätsgeprüft und verwenden nur moderne digitale Röntgengeräte. Die Adressen finden Sie im Einladungsschreiben und auf unserer Homepage im Bereich Radiologie-Einrichtungen. Auch die Serviceline der Brustkrebs-Früherkennung gibt Ihnen unter der Telefonnummer 0800 500 181 (gebührenfrei aus ganz Österreich) Auskunft.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für die Früherkennungs-Mammografie bei einem dieser Standorte. Nutzen Sie bei der Terminvereinbarung gleich die Möglichkeit nachzufragen, ob Ihre e-card für die Früherkennungs-Mammografie freigeschaltet ist.

Anmeldung zum Programm für Frauen von 40 bis 44 und ab 70

Wenn Sie 40 bis 44 Jahre oder 70 Jahre und älter sind und das erste Mal zur Früherkennungs-Mammografie im Rahmen dieses Programms gehen möchten, melden Sie sich bitte zuerst bei der Serviceline unter 0800 500 181 oder hier online zum Programm an.

Ihre e-card wird in der Regel nach zwei Tagen für die Früherkennungs-Mammografie freigeschaltet. Diese Anmeldung ist nur einmalig erforderlich. Einmal angemeldet bleiben Sie im Programm, solange Sie das selbst möchten.

Informationsbrief zur Erinnerung

Alle zwei Jahre nach der letzten Mammografie erhalten Sie ein persönliches Erinnerungsschreiben per Post. Dem Schreiben liegt eine Liste der teilnehmenden radiologischen Standorte in Ihrem Wohnbundesland  bei sowie ein Merkblatt, das ausführlich über Eckpunkte und Ablauf des Programms informiert.

Die Untersuchung

e-card für die Untersuchung

Für die Untersuchung brauchen Sie nur Ihre freigeschaltete e-card. Es gibt keine ärztliche Zuweisung zur Früherkennungsmammografie. Bitte bringen Sie frühere Mammografie-Bilder zur Untersuchung mit, wenn Sie welche haben.

Ablauf und Dauer Mammografie

Die Mammografie ist eine Röntgenuntersuchung. Dabei wird eine Brust nach der anderen zwischen zwei Kunststoffplatten zusammengedrückt und mittels Röntgenstrahlen ein Bild erstellt. Das kann unangenehm sein. Die Untersuchung dauert einige Minuten. Insgesamt sollten Sie für die Untersuchung und das Ausfüllen des Fragebogens rund 30 Minuten einplanen.

Ultraschall bei medizinischer Notwendigkeit

Sollte bei der Mammografie etwas Auffälliges entdeckt werden oder das Brustgewebe sehr dicht sein, kann bei medizinischer Notwendigkeit zusätzlich eine Ultraschall-Untersuchung erfolgen. Darüber entscheidet die Radiologin/der Radiologe. Die Möglichkeit eines Ultraschalls im Rahmen des Screenings in Österreich ist einzigartig. Wird kein Ultraschall gemacht, dann ist der Befund für die Ärztin/den Arzt eindeutig und eine zusätzliche Untersuchung nicht notwendig.

Der Befund

Die Mammografie-Bilder werden von zwei speziell geschulten Radiologinnen/Radiologen nach dem Vier-Augen-Prinzip begutachtet. Sie können den Befund bei der Radiologie-Einrichtung abholen oder erhalten ihn per Post. Die Befunderstellung dauert längstens sieben Werktage.

Auf Ihren Wunsch hin wird auch die Ärztin oder der Arzt Ihres Vertrauens von der Untersuchung zur Brustkrebs-Früherkennung informiert. Wenn Sie dies wünschen, geben Sie das bitte auf Ihrem Fragebogen vor der Untersuchung an.

Unauffälliger Befund

Bei unauffälligem Befund können Sie nach zwei Jahren zur nächsten Früherkennungs-Mammografie gehen. Sollten Sie in der Zwischenzeit Beschwerden haben, besprechen Sie dies bitte umgehend mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt.

Auffälliger Befund

Falls der Befund auffällig ist, lädt Sie die Radiologin/der Radiologe zur Besprechung ein. Sie können den Befund selbstverständlich auch mit der Ärztin/dem Arzt Ihres Vertrauens besprechen. Zur Abklärung werden Sie zu weiteren Untersuchungen zugewiesen.