Teilnahme am Programm

Die Teilnahme am Programm „Brustkrebs Früherkennung“ ist für Frauen möglich, die in Österreich wohnen und bei einer der teilnehmenden Krankenkassen sozialversichert sind. Nicht versicherte Frauen können sich zum Programm anmelden.

Die Röntgenuntersuchung der Brust – auch Mammografie genannt –  ist derzeit die verlässlichste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs. Im Rahmen des Brustkrebs-Früherkennungsprogramms, dem österreichischen Mammografie-Screening, können Frauen ab 40 Jahren alle zwei Jahre kostenlos zur Früherkennungsmammografie gehen. Österreich hat im europaweiten Vergleich die Gruppe der teilnahmeberechtigten Frauen am weitesten gefasst.

Mammografie-Screening für gesunde Frauen ohne Beschwerden und ohne erhöhtes familiäres Risiko

Screening bedeutet, dass allen Personen einer bestimmten Altersgruppe regelmäßig eine bestimmte Untersuchung angeboten wird. Ziel ist es eine Krankheit früh zu entdecken, bevor es zu Beschwerden kommt. Das Österreichische Brustkrebs-Früherkennungsprogramm richtet sich daher an gesunde Frauen ohne Beschwerden und ohne familiär erhöhtes Brustkrebsrisiko.

Die Teilnahme an einem Screening ist nicht für alle gleich sinnvoll. Je nach Alter ist der Nutzen  größer oder niedriger. Angelehnt an internationale Studien wurden Frauen im Alter von 45 bis 69 Jahren als jene Personengruppe in Österreich definiert, die den größten Nutzen von der Teilnahme an einem Brustkrebs-Screening-Programm haben.

Wichtig: Falls Sie Beschwerden haben, kann Ihre Ärztin/Ihr Arzt Sie jederzeit und altersunabhängig zu einer sogenannten diagnostischen Mammografie zuweisen.

Alle Untersuchungseinrichtungen, die am Programm teilnehmen, sind qualitätsgeprüft.